Grid List

Am Mittwoch, 26. Februar 2020 fand der 13. Maritime After Work Club des Maritimen Hauptstadtforums in der Britischen Botschaft Berlin zu "Chinas Engagement im Südchinesischen Meer und in der Arktis" sowie die Nachbetrachtung der Münschner Sicherheitskonferenz 2020 statt.

Die aktuelle Ausgabe 6, Dezember 2019 der Position - Mitteilungen des Deutschen Nautischen Vereins, ist erschienen und informiert unter anderem über den 24. Nautischen Parlamentarischen Abend in Berlin, welcher in diesem Jahr die Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern weit übertroffen habe. In seiner Rede unterstrich der DNV-Vorsitzende Frank Wessels die Bedeutung dieser Veranstaltung und freute sich auf eine interessante Diskussion mit fünf Abgeordneten der im Bundestag vertretenen Parteien. Wilhelmshaven - die Marinehauptstadt an der Nordsee wird thematisiert, ebenso das Elsflether Schifffahrtsessen des Nautischen Vereins Niedersachsen e.V. am 14. November.

Mit der »Bibby WaveMaster Horizon« nehmen Siemens Gamesa und der Energiekonzern EnBW ein neues Schiff in Betrieb, das maßgeblich zur weiteren Kostensenkung von Offshore-Windstrom beitragen soll. Der Windpark-Versorger, den die beiden Unternehmen gemeinsam für zehn Jahre von Bibby Marine Services gechartert haben, kommt bei der Wartung des größten deutschen Windparks zum Einsatz. Das von Damen Shipyards Galati in Rumänien gebaute Schiff fährt künftig von Emden aus in die Nordsee zu den Windparks »Hohe See« und »Albatros«.

Der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) begrüßt die am 10.10.2019 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und den Küstenländern unterzeichnete Absichtserklärung über die Verbesserung der Rahmenbedingungen zur Nutzung von Landstrom in Häfen.

MAWC zu Gast in der Landesvertretung Baden-Württemberg

News

Der 12. Maritime After Work Club (MAWC) fand unter der Schirmherrschaft des Verbandes für Schiffbau und Meerestechnik e.V. (VSM) in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin am Mittwoch, 09. Oktober 2019 zum Thema „Praktische Ansätze zur Einführung emissionsarmer Schiffe“ statt ...

Täglich werden inzwischen 360.000 Cyberangriffe weltweit gemeldet. Allein im vergangenen Jahr gab es einen Anstieg um knapp 40%. Der Schaden, den kriminelle Hacker anrichten, wird auf 2 Bio. $ jährlich geschätzt – Tendenz steigend. Krischan Förster schreibt im Hansa International Maritime Journal 08/2019: Die Bedrohung durch Cyber-Kriminalität ist auch in der Schifffahrt in aller Munde, spätestens nachdem 2017 das NotPetya-Virus über Tage Terminals und Schiffe des weltgrößten Reedereikonzerns Maersk lahm gelegt hat. Den Schaden bezifferten die Dänen damals mit rund 350Mio. $.

Die Nationale Maritime Konferenz (NMK) 2019 findet vom 22. - 23. Mai 2019 in Friedrichshafen / Bodenseekreis statt. Im Vorfeld veröffentlicht die IHK-Nord ein Positionspapier, indem sie die langfristigen Anstrengungen der Bundesregierung, die internationale Wettbewerbsfähigkeit der maritimen Wirtschaft in Deutschland zu verbessern, begrüßt ...

Das Maritime Hauptstadtforum (MHF) hatte am Donnerstag, 28. März 2019 in die Britische Botschaft Berlin zum 11. Maritimen After Work Club (MAWC) eingeladen. Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Maritimen Instituts (DMI) sowie des NATO COE CSW (Center of Excellence for Operations in Confined and Shallow Waters) wurde intensiv über das Thema „Auf dem Weg in eine neue Weltordnung. China als treibende Kraft. Was wir von den Entwicklungen im Südchinesischen Meer und in der Arktis lernen können“ diskutiert.

Am Donnerstag, 28. März 2019 fand der 11. Maritime After Work Club des Maritimen Hauptstadtforums in der Britischen Botschaft Berlin zu den Entwicklungen im Südchinesischen Meer bis hin zur Arktis mit einer zukünftigen neuen Weltordnung durch China statt.

LNG

An der deutschen Küste stehen weiterhin mehrere Standorte im Wettbewerb um den Bau des ersten deutschen LNG-Terminals. Die Genehmigungsverfahren werden allerorten vorbereitet oder laufen schon – die Spannung steigt. Brunsbüttel, Wilhelmshaven und Stade sind es, die an der Nordseeküste die Ersten beim LNG-Import sein wollen. Um letzteren Standort ist es vergleichsweise ruhig, hinter den Kulissen werde aber umso intensiver an der Umsetzung des Vorhabens gearbeitet, erklärt Manfred Schubert, einer der Geschäftsführer der Projektgesellschaft Hanseatic Energy Hub (ehemals LNG Stade).

Neue globale Regeln wollen umgesetzt, umweltpolitische Ziele vorangetrieben werden. Die EU nimmt sich der Müllabgabe von Schiffen an. Im Fokus stehen dabei nicht nur die Verpflichtungen der Häfen. Michael Meyer erläutert: Der auf und von Schiffen produzierte Abfall erfährt zwar durch Umweltschutzgruppen immer wieder neue Aufmerksamkeit. Die Schifffahrt selbst und die zuständigen Behörden befassen sich damit allerdings schon seit Jahren. Schon das über 40 Jahre alte Marpol-Übereinkommen der IMO hatte sich des Themas angenommen. Aktuell ist der Schiffsmüll wieder in den Fokus geraten, da die EU die bestehende Regelung anpassen will.

Eine echte »EU-Flagge« für den internationalen Wettbewerb? Diese Forderung gibt es. Vielleicht eine gute Idee, wenn auch rechtlich unmöglich. Die Brüsseler Kommission hat aber Pläne, den Rahmen für europäische Register zu stärken. Michael Meyer erläutert im  HANSA International Maritime J 22 ournal 08 | 2019: Bei der Frage nach der Wettbewerbsfähigkeit eines maritimen Standorts geht es vor allem um Flaggenkosten, aber auch um bürokratische Hürden beziehungsweise deren möglichst deren Beseitigung. Die Debatte um steuerliche Vorzüge ausländischer Register ist alt, gewinnt aber gerade in schwierigen Zeiten an Dynamik. Immer wieder sind Stimmen zu vernehmen, die eine einheitliche EU-Flagge fordern, zuletzt etwa von Frank Wessels, dem Vorsitzenden des Deutschen Nautischen Vereins.

Die Nationale Maritime Konferenz (NMK) 2019 fand vom 22. - 23. Mai 2019 in Friedrichshafen / Bodenseekreis statt. Nach der viel beachteten Konferenz gab es verschiedene positive Reaktionen und weitere Bestärkungen der Bestrebungen der maritimen Branche ...

Die Hersteller von Industriemotoren haben am Rande der Nationalen Maritimen Konferenz (NMK) 219 ihr Bekenntnis zur maritimen Energiewende bekräftigt. Nun fordern sie eine konkrete Strategie, um die Technologie-Roadmap der IMO mit Leben zu füllen. ...

Deutsche Seehäfen auf leistungsfähige Schieneninfrastruktur angewiesen / Schienengüterverkehr muss zuverlässiger und besser planbar werden Hamburg – Der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe e.V. (ZDS) hat heute (11.06.2019) sein Positionspapier „Bessere Planbarkeit, höhere Zuverlässigkeit, mehr Qualität: Anforderungen der deutschen Seehafenbetriebe an die Eisenbahn“ veröffentlicht.

Als eine wesentliche Folge des Klimawandels schmilzt das Eis der Nordhalbkugel rasant. In nur 2 Jahrzehnten wird das arktische Nordmeer in den Sommermonaten komplett eisfrei sein. Ein neuer Ozean ist dann schiffbar, halb so groß wie Afrika und direkt in Europas Nachbarschaft. Dies verkürzt die Handelswege zwischen Asien und Europa bzw. Nordamerika drastisch. Dort lagern bis zu 30 % der bisher noch nicht geförderten, weltweiten Gasreserven, 16 % des weltweiten Öls sowie riesige Vorkommen mineralischer Ressourcen. Hier siedeln bisher nur sehr wenige Menschen und suchen die angestammten indigenen Bevölkerungen Wege in die staatliche Unabhängigkeit, insbesondere in Grönland.

ÖMZ 04/2016_ Jörg-Dietrich Nackmayr: Die geopolitische Bedeutung der Arktis1) war nach dem Ende des Kalten Krieges in den Hintergrund gerückt, aber nie in Vergessenheit geraten.2) Gleichwohl verfügt die NATO bis heute v.a. wegen Kanadas Widerstand über kein sicherheitspolitisches Mandat, die Interessen ihrer beteiligten Mitglieder zu bündeln.3) Durch die Folgen des Klimawandels gerät der Polarkreis in den Fokus der Weltöffentlichkeit.4) Davon legt auch die im Jahr 2013 vom isländischen Präsidenten Ólafur Ragnar Grímsson ins Leben gerufene und seitdem jährlich stattfindende „Arctic Circle Conference“ in Reykjavik Zeugnis ab.

Die 11. Nationale Maritime Konferenz (NMK) findet vom 22.- 23. Mai 2019 in Friedrichshafen (Bodenseekreis) unter dem Motto Deutschland maritim global · smart · green statt. Hier finden Sie die weiteren Impressionen und einige Social Media Veröffentlichungen mit Schwerpunkten des zweiten Konferenztages ...

Seenotretter - Doppelkiellegung SRB 71 und 72 bei Tamsen Maritim

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

Tamsen Maritim baut neue Schiffe für Freiwilligen-Stationen der DGzRS – Deutsche Fernsehlotterie fördert Ausbildungsboot ...

Seenotretter - Taufe SRB 67 zur SECRETARIUS

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

Neues Seenotrettungsboot SRB 67 für die Station Langeoog auf den Namen SECRETARIUS bei der Bauwerft Fr. Fassmer getauft ...

Auf dem 23. HANSA-Forum »Schifffahrt | Finanzierung« wagten Martin Harren (Harren & Partner), Constantin Baack (MPC) und Kurt Klemme (Reederei Nord) einen durchaus zuversichtlichen Ausblick auf das Jahr 2020. Wir sind sehr positiv gestimmt für 2020 und 2021«, sagte Reederei-Nord-Geschäftsführer Klemme, dessen Flotte Containerschiffe, Bulker und Tanker umfasst. Unter anderem die verhältnismäßig kleinen Orderbücher und Neubauaktivitäten seien ein Grund. Bei Tankern sind es 3-10% der aktiven Flotte.

12. MAWC Berlin

Veranstaltungen

Kurs und Fahrt mit weniger Emissionen

Gibt es für die Schifffahrt die „reine“ Wahrheit?
Das Deutsche Maritime Institut (DMI) und der Verband für Schiffbau und Meerestechnik (VSM) hatten am 9. Oktober für den 12. Maritimen After Work Club (MAWC) des Maritimen Hauptstadtforums (MHF) zu einem hochaktuellen Thema eingeladen:
„Praktische Ansätze zur Einführung emissionsarmer Schiffe“ – das assoziierte hochgekrempelte Ärmel!

Mit einer bisher noch nicht dagewesenen Rekordbeteiligung von 577 Personen hat der Nautische Verein zu Hamburg e.V. (NVzH) am 5. Februar 2019 sein diesjähriges Schifffahrtsessen veranstaltet. Hochzufrieden zeigte sich denn auch der Vorsitzende des NVzH, Kapitän Christian Suhr, über das rege Interesse an der Feier. Große Sorgen allerdings bereitet dem NVzH weiterhin die Sicherung des seemännischen Know-how in Deutschland. "Unsere beiden Podiumsdiskussionen 2017 und 2018 haben ergeben, dass auch in der Zukunft ein großer Bedarf an maritimem Know-how in Deutschland besteht", sagte Suhr in seiner Begrüßungsrede, die immer auch eine politische Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Situation in der maritimen Branche ist.

DNV Position Ausgabe 5/2018: Trotz verbesserter Rahmenbedingungen für die deutsche Seeschifffahrt durch die Bundesregierung im Jahre 2016 hat der Anteil von Schiffen unter deutscher Flagge gegenüber der Gesamtzahl der Schiffe der von Deutschland aus betriebenen Flotte einen neuen Tiefstand erreicht. Angesichts dieser Erosion der Schifffahrt in Deutschland mit gravierenden Folgen für das auch künftig erforderliche maritime Know-how hält der Deutsche Nautische Verein (DNV) eine Diskussion über die Wirkung der Schifffahrtsförderung für gegeben, denn es gehe "um nicht weniger als um die Zukunft des Schifffahrtsstandortes Deutschland mit den über 400 000 Menschen, deren Existenz von der maritimen Wirtschaft abhängig ist", wie der DNV-Vorstand erklärte.

Einen historischen Überblick zur Geschichte des DNV gab der Beiratsvorsitzende Prof. Dr. Peter Ehlers

Veranstaltungen

Mit einem Senatsempfang im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses und einem anschließenden Schifffahrtsessen im Restaurant „Das Parlament“ im Rathauskeller hat der Deutsche Nautische Verein von 1868 e.V. (DNV) mit rund 300 Gästen sein 150jähriges Bestehen gefeiert und eine Festschrift vorgestellt.

Hansa Logo 14block kl 3 250Am 22. November findet das 22. HANSA-Forum im Sofitel Alter Wall in Hamburg statt. Das aktuelle Programm zum 22. HANSA-Forum finden Sie hier: pdf22HF_Programm_1016_72.pdf. Auf der Event-Seite der HANSA-Homepage finden Sie alle weiterführenden Informationen.

Am Donnerstag den 27. September 2018 wird im Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam das Buch "Europa, das Meer und die Welt" von Jürgen Elvert vorgestellt. Das Meer verbindet Europa mit der Welt. Die facettenreiche Geschichte der daraus entstehenden Verflechtungen schildert das von Prof. Dr. Jürgen Elvert vorgelegte Buch. 

Es gab und gibt schmerzhafte Einschnitte, aber zur aktuellen Situation in der Schifffahrt gehört auch, dass sich zunehmend realistische Chancen auftun. Das war eine der zentralen Erkenntnisse beim 21. HANSA-Forum »Schifffahrt | Finanzierung« jüngst in Hamburg.

Die 11. Maritime Convention fand am 14. November 2017 in Berlin statt. "Nach der Wahl: Was muss die Politik über das Maritime wissen?" Die Frage war in der Einladung des Deutschen Maritimen Instituts (DMI) und des griephan zur Maritime Convention 2017 präzise gestellt, leider nahm von den besonders angesprochenen Abgeordneten des Deutschen Bundestages keiner an der Veranstaltung teil: die Sondierungsgespräche über die zu bildende Regierung nahmen alle in Anspruch.

MHF-Unterstützer

Deutsches Maritimes Institut

DMI Logo180px

www.deutsches-maritimes-institut.de

(138282)
Verband Deutscher Reeder

VerbandDeutscherReeder logo180px

www.reederverband.de

(137754)
Verband für Schiffbau und Meerestechnik

VerbandSchiffbauTechnik logo180px

www.vsm.de

(130576)
Bundesverband der Deutschen Industrie

BDI Logo

www.bdi.eu

(134539)
Deutscher BundeswehrVerband

DeutscherBundeswehrverband logo180px

www.dbwv.de

(105677)
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

DGAP logo 180px

www.dgap.org

(90998)
Deutsche Marine

Marine logo180px

www.marine.de

(91230)
Gesellschaft für Maritime Technik e.V.

GMT logo180px

www.maritime-technik.de

(90145)
IHK Schleswig-Holstein

IHK kiel logo180px

www.ihk-schleswig-holstein.de

(91732)
Schiff & Hafen

Schiff & Hafen aus dem dmmv

www.dvvmedia.com

(89241)
IHK Nord

IHK Nord Logo

www.ihk-nord.de

(75476)
Zentralverband Deutscher Schiffsmakler (ZVDS)

Zentralverband Deutscher Schiffsmakler e.V. (ZVDS) im Themenbeirat vom Maritimen Hauptstadt Forum

www.zvds.de

(62853)
Deutsche Marine AKademie

DeutscheMarineAkademie 180px

https://deutsche-maritime-akademie.de

(15566)

Twitterfeed

Nächste Veranstaltung:

Der 13. Maritime After Work Club findet statt am Mittwoch 26. Februar 2020

zum Thema „Chinas Engagement im Südchinesischen Meer.
Rückkehr der Großmachtrivalität mit Konfliktpotential? Welche Handlungsoptionen hat der Westen?“

Location: Britische Botschaft Berlin


Einladungen erfolgen an einen gesonderten Verteiler Anfang Februar.

 

 

 

 

 

 

Nächste Termine

8 Sep
SMM Hamburg 2020
Datum 08. September 2020 - 11. September 2020

Die SMM, die internationale Leitmesse der maritimen Wirtschaft, findet vom 8. bis. 11. September 2020 auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress statt. Mit 2.289 Ausstellern aus 69...

Terminkalender