Österreich steht sinnbildlich für Berge und Alpenpanorama, kaum einer verbindet das Land der Berge auch mit dem Meer und der Bedeutung für die deutschen Seehäfen. Doch diese maritime Dimension stand im Fokus des 6. Maritimen After Work Clubs.

Rund 70 Gäste aus Politik und maritimer Wirtschaft trafen sich in der Österreichischen Botschaft, um sich unter dem Titel „Land der Berge, Land der Meere – Österreich, Südeuropa und die deutschen Seehäfen“ über die maritimen Aspekte des innereuropäischen Hinterlandes auszutauschen.
Vortragende und Gastgeber 072016
Impulse gebend für diesen Abend waren die beiden Referenten. So zeigte Herr Gunther Bonz, der Generalbevollmächtigte von Eurogate und Präsident der europäischen Hafenbetreibervereinigung FEPORT in seinem Vortrag die „Bedeutung der Hinterlandanbindung der deutschen Seehäfen am Beispiel des maritimen Standorts Österreich“ auf.
Interessante und vielfaeltige Impulse durch die Vortragenden 072016

Im Anschluss verdeutlichte Herr Frederik Wexeder, Geschäftsführer der Mediterranean Shipping Company (MSC) Austria, am Beispiel Österreichs, „... wie nah sich die Berge und das Meer sind.“ Eindrucksvoll erläuterte er die Symbiose von Containerriesen, deutschen Tiefseewasserhäfen und der Verbindung ins Binnenland über Wasserstraßen, Schiene und überlastete Straßen.

Bis in den Abend hinein wurde das Thema von zahlreichen Standpunkten aus beleuchtet, diskutiert und neue Verbindungen geknüpft.

Der nächste Maritime After Work Club wird voraussichtlich diesen Herbst in Berlins Mitte stattfinden.

SMM - the leading international maritime trade fair | 6 .– 9. September 2016 | Hamburg

smm BildDas Angebot der SMM ist so vielfältig, wie die maritime Industrie vielseitig ist: Hier zeigen Marktführer und neue innovative Unternehmen ihre Produkte. Dabei reicht die Palette von großindustrieller Schiffs- und Werfttechnik, über Schiffseinrichtung und -ausrüstung, bis hin zu Ladungsumschlagsystemen, Meerestechnik, maritimen Dienstleistungen und vielen Weiteren. Eine detaillierte Zusammenfassung des SMM Spektrums finden Sie in den SMM-Produktkategorien.

Weiterlesen ...

5. Maritimes Kolloquium Wilhelmshaven_Teilnehmer

„Herausforderungen der Globalisierung –die maritime Dimension-“ war das Thema des diesjährigen 5. Maritimen Kolloquiums Wilhelmshaven am 16. Juni 2016, zu dem die Wilhelmshavener Zeitung, die Einsatzflottille 2, griephan  und das Deutsche Maritime Institut (DMI) als Veranstalter ins ATLANTIC Hotel eingeladen hatten.

Weiterlesen ...

Unter dem Titel "Herrscher über die Hohe See - Der Ozean braucht eine Verwaltung" beschreibt Tomma Schröder sehr ansprechend die Situation in der Hohen See und diskutiert ihren Aufruf für eine Verwaltung des Ozeans.

Weiterlesen ...

Ein interessanter Artikel von Sebastian Bruns, Leiter der Abteilung Maritime Strategie und Sicherheit am Institut für Sicherheitspolitik der Universität Kiel, zur Notwendigkeit einer europäischen Hilfsmarine – unter deutscher Führung im MarineForum 4-2016.

Hier können Sie sich den Artikel herunterladen.

 

Die maritime Dimension der TTIP Verhandlungen stand im Fokus des 5. Maritimen After Work Clubs. Dieses Mal fand die Veranstaltung des Maritimen Hauptstadtforums in der neuen Dependance von AIRBUS am Hauptbahnhof mit spektakulärem Blick auf Reichstag und Bundeskanzleramt statt.

Weiterlesen ...

Hans-Joachim Stricker schreibt im MarineForum 4-2016 über das Maritime Hauptstadtforum:

"Das Zentrum von Politik, Strategieentwicklung und Entscheidungsvorbereitung in Deutschland ist Berlin.
Daraus folgt, dass besonders in der Hauptstadt Informationen zur maritimen Dimension Verantwortungsträgern und deren Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden müssen. Idealerweise geschieht dieses ressort- und fakultätsübergreifend in einem ganzheitlichen Ansatz.

Weiterlesen ...

Beim 10. Bremer Schifffahrtskongress am 12. und 13. April 2016 stehen Fragen zur Entwicklung und Perspektive der  Maritimen Berufsbilder im Vordergrund. Hierbei werden in Vorträgen und Workshops u. a. Themen wie „Schifffahrtsstandort Deutschland 2016 – aktuelle Perspektiven für die Maritime Personalwirtschaft“, „Ökonomische Entwicklungsperspektiven der Maritimen Wirtschaft und die Bedeutung des Human Capital“, „Maritime Berufsbilder im Wandel – Rollenveränderung und sich wandelnde berufliche Anforderungen auf See und an Land“, „Aktuelle Entwicklungen in der Nautischen Schiffsführung“ oder „Aktuelle Entwicklungen im Schiffsmaschinenbetrieb (Schwerpunkt LNG)“ präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Weiterlesen ...

Weitere Beiträge ...

MHF-Unterstützer

Deutsches Maritimes Institut

DMI Logo180px

www.deutsches-maritimes-institut.de

(107216)
Verband Deutscher Reeder

VerbandDeutscherReeder logo180px

www.reederverband.de

(106086)
Verband für Schiffbau und Meerestechnik

VerbandSchiffbauTechnik logo180px

www.vsm.de

(99720)
Bundesverband der Deutschen Industrie

BDI Logo

www.bdi.eu

(104354)
Deutscher BundeswehrVerband

DeutscherBundeswehrverband logo180px

www.dbwv.de

(73744)
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

DGAP logo 180px

www.dgap.org

(65845)
Deutsche Marine

Marine logo180px

www.marine.de

(65791)
Gesellschaft für Maritime Technik e.V.

GMT logo180px

www.maritime-technik.de

(65028)
IHK Schleswig-Holstein

IHK kiel logo180px

www.ihk-schleswig-holstein.de

(66123)
Schiff & Hafen

Schiff & Hafen aus dem dmmv

www.dvvmedia.com

(65274)
MarineForum

Marine Forum Logo

www.marineforum.info

(64949)
IHK Nord

IHK Nord Logo

www.ihk-nord.de

(51935)
Zentralverband Deutscher Schiffsmakler (ZVDS)

Zentralverband Deutscher Schiffsmakler e.V. (ZVDS) im Themenbeirat vom Maritimen Hauptstadt Forum

www.zvds.de

(42386)

Nächste Termine

13 Jun
Ausstellung: EUROPA UND DAS MEER
13. Juni 2018 - 06. Januar 2019

Eine Ausstellung des Deutschen Historischen Museums in Zusammenarbeit mit dem Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Universität zu Köln.

Ort:

DEUTSCHES HISTORISCHES MUSEUM
Ausstellungshalle Exhibition Hall
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Detaillierte Infos finden Sie im Flyer.

Hier lesen Sie einen Bericht zur Ausstellung.

13 Dez

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie organisiert der Projektträger Jülich die maritime Statustagung.
Sie findet in diesem Jahr am Donnerstag, den 13. Dezember 2018 in Berlin statt.
Auf dem Programm stehen interessante Forschungsergebnisse aus dem breiten Themenspektrum des Maritimen Forschungsprogramms.
Als neues Element der Statustagung ist eine Podiumsdiskussion zu einem der vier neuen Technologiequerschnitte vorgesehen.
Nutzen Sie die Statustagung als Plattform, um sich branchenübergreifend über aktuelle Forschungsergebnisse und geplante Aktivitäten auszutauschen.
Weitere Informationen zum Tagungsprogramm folgen mit der offiziellen Einladung. 
Tagungshotel:
Steigenberger Hotel am Kanzleramt
Ella-Trebe-Straße 5
10557 Berlin
Tel.: 030 – 740 743 990
Fax: 030 – 740 743 816
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wenn Sie bereits im Vorfeld ein Zimmer im Tagungshotel reservieren möchten, können Sie dies ab sofort bis zum 31.10.2018 unter dem Stichwort „Statustagung Maritime Technologien“ im Abrufkontingent für 159 € inkl. Frühstück tun. Im Umfeld des Tagungshotels finden Sie noch weitere, auch günstigere Hotels.

25 Jun
Day of the Seafarer
25. Juni 2019

Happy "Day of the Seafarer"! Mast und Schotbruch allen, die heute auf See sind!