News
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

DNV Position Ausgabe 5/2018: Unmittelbar vor dem 23. Parlamentarischen Nautischen Abend des DNV fand in Berlin die alljährliche "Seeschifffahrts-Sicherheitskonferenz" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) statt. Unter der Moderation von Ministerialrat Jan Reche, dem Leiter des Referats Sicherheit in der Seeschifffahrt des BMVI, trugen insgesamt zwölf Referenten aus verschiedenen maritimen Branchen und Tätigkeiten vor, inwieweit sie beziehungsweise ihr Unternehmen oder Engagement zur allgemeinen Sicherheit auf See beitrügen. Ganz allgemein wurde festgestellt, dass sich die Seeschifffahrt im Hinblick auf eine weiter gehende und schließlich vollständige Autonomisierung wegen ihrer höchst sensiblen Beschaffenheit derzeit nur sehr begrenzt eigne.

Der Abteilungsleiter im Ressort Wasserstraßen und Schifffahrt im BMVI, Ministerialdirektor Reinhard Klingen, wünscht sich eine gesellschaftliche Diskussion über den Sinn von künstlicher Intelligenz: "Wie weit wollen wir noch Gott spielen", fragte er ins Publikum. Man müsse erst einmal definieren, was eigentlich autonome Schifffahrt bedeute. Schließlich sei autonom nicht gleichzusetzen mit automatisch. Die Geschwindigkeit der Rechtsetzung könne niemals der Geschwindigkeit der technischen Entwicklung angepasst werden, so Klingen.

 

Zu dem Kernthema des 23. Parlamentarischen Nautischen Abends, der Diskussuion über die Wirksamkeit der Schifffahrtsförderung merkte Klingen an, dass sich die Bundesregierung in nächster Zukunft mit diesem Thema beschäftigen werde, und "evaluieren, ob wir damit unsere Ziele erreicht haben". Klingen sprach von "tiefgreifenden Veränderungen" und sprach hier direkt die bevor stehende Neuausrichtung in der Lotsenausbildung an. Die überaus wichtige Rolle der Lotsen im Hinblick auf eine sichere Seeschifffahrt hatte zuvor der Ältermann der Bundeslotsenkammer, Kapitän Erik Dalege, in seinem Redebeitrag zum Thema Seeschifffahrts-Sicherheit dargelegt. Er widersprach vehement der Einschätzung, die Schiffsführung könne in absehbarer Zukunft von künstlicher Intelligenz ergänzt oder gar ersetzt werden.

Die Vorträge sind unter der Internetadresse www.seeverkehrssicherheit.de einzusehen.

MHF-Unterstützer

Deutsches Maritimes Institut

DMI Logo180px

www.deutsches-maritimes-institut.de

(107217)
Verband Deutscher Reeder

VerbandDeutscherReeder logo180px

www.reederverband.de

(106086)
Verband für Schiffbau und Meerestechnik

VerbandSchiffbauTechnik logo180px

www.vsm.de

(99720)
Bundesverband der Deutschen Industrie

BDI Logo

www.bdi.eu

(104354)
Deutscher BundeswehrVerband

DeutscherBundeswehrverband logo180px

www.dbwv.de

(73744)
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

DGAP logo 180px

www.dgap.org

(65845)
Deutsche Marine

Marine logo180px

www.marine.de

(65791)
Gesellschaft für Maritime Technik e.V.

GMT logo180px

www.maritime-technik.de

(65028)
IHK Schleswig-Holstein

IHK kiel logo180px

www.ihk-schleswig-holstein.de

(66123)
Schiff & Hafen

Schiff & Hafen aus dem dmmv

www.dvvmedia.com

(65274)
MarineForum

Marine Forum Logo

www.marineforum.info

(64949)
IHK Nord

IHK Nord Logo

www.ihk-nord.de

(51935)
Zentralverband Deutscher Schiffsmakler (ZVDS)

Zentralverband Deutscher Schiffsmakler e.V. (ZVDS) im Themenbeirat vom Maritimen Hauptstadt Forum

www.zvds.de

(42386)

Nächste Termine

13 Jun
Ausstellung: EUROPA UND DAS MEER
13. Juni 2018 - 06. Januar 2019

Eine Ausstellung des Deutschen Historischen Museums in Zusammenarbeit mit dem Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Universität zu Köln.

Ort:

DEUTSCHES HISTORISCHES MUSEUM
Ausstellungshalle Exhibition Hall
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Detaillierte Infos finden Sie im Flyer.

Hier lesen Sie einen Bericht zur Ausstellung.

13 Dez

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie organisiert der Projektträger Jülich die maritime Statustagung.
Sie findet in diesem Jahr am Donnerstag, den 13. Dezember 2018 in Berlin statt.
Auf dem Programm stehen interessante Forschungsergebnisse aus dem breiten Themenspektrum des Maritimen Forschungsprogramms.
Als neues Element der Statustagung ist eine Podiumsdiskussion zu einem der vier neuen Technologiequerschnitte vorgesehen.
Nutzen Sie die Statustagung als Plattform, um sich branchenübergreifend über aktuelle Forschungsergebnisse und geplante Aktivitäten auszutauschen.
Weitere Informationen zum Tagungsprogramm folgen mit der offiziellen Einladung. 
Tagungshotel:
Steigenberger Hotel am Kanzleramt
Ella-Trebe-Straße 5
10557 Berlin
Tel.: 030 – 740 743 990
Fax: 030 – 740 743 816
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wenn Sie bereits im Vorfeld ein Zimmer im Tagungshotel reservieren möchten, können Sie dies ab sofort bis zum 31.10.2018 unter dem Stichwort „Statustagung Maritime Technologien“ im Abrufkontingent für 159 € inkl. Frühstück tun. Im Umfeld des Tagungshotels finden Sie noch weitere, auch günstigere Hotels.

25 Jun
Day of the Seafarer
25. Juni 2019

Happy "Day of the Seafarer"! Mast und Schotbruch allen, die heute auf See sind!