6. Bericht der Bundesregierung im Vorfeld zur 11. Nationalen Maritimen Konferenz 2019

Der Maritime Koordinator beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Norbert Brackmann stellte mit dem sechsten Bericht am 27. März 2019 dar:

Weiterlesen ...

Im Vorfeld der Nationale Maritime Konferenz (NMK) 2019 fordern deutsche Schiffsbauer mehr politisches Engagement in Europa wie auch für die weltweite Positionierung im Wettbewerb mit seinen neuen Herausforderungen ...

Weiterlesen ...

Bei der Nationalen Maritimen Konferenz in Hamburg üben Politik und Wirtschaft den zukunftsorientierten Schulterschluss. Doch nicht nur Angela Merkels mahnende Worte legen auch grundlegende Differenzen frei. Michael Meyer schreibt im Hansa International Maritime Journal ausführlich von der 10. NMK in Hamburg.

Es gab lobende Worte, es gab optimistische Worte, und es gab – wenn auch weniger – kritische Worte. Weitgehend einig waren sich Politik und Wirtschaft in der positiven Bewertung des Potenzials innovativer Technologien und der Digitalisierung, das Zauberwort schlechthin, zumindest aus Sicht der Volkvertreter. Unter der Oberfläche wurde aber auch die Uneinigkeit in der Bewertung von kurz- und langfristigen Notwendigkeiten deutlich.
Die Regierungsvertreter versuchten klarzustellen, dass man sehr viel für die Branche tue und übten sich in Weitsicht. »Nur mit modernen Produkten können wir bestehen. Wir dürfen nicht nur den Standard halten, sondern müssen ihn ausbauen. Genau das adressiert die Maritime Agenda 2025«, sagte Uwe Beckmeyer, als Maritimer Koordinator der Bundesregierung auf Abschiedstournee.

pdfLesen Sie hier weiter... ( pdf |2 Seiten |  240 KB )

Der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) zieht ein erstes positives Fazit der Konferenz. Der Beschluss des Deutschen Bundestages, die klaren Aussagen der Bundeskanzlerin und der Bundesminister – ob zu IHATEC, Handelspolitik oder dem Digitalen Testfeld Hafen – und die Erklärung zur Digitalisierung bilden im Zusammenspiel mit dem Nationalen Hafenkonzept, dem Bundesverkehrswegeplan und der Maritimen Agenda einen optimistisch stimmenden Rahmen für das Arbeitsprogramm der nächsten Bundesregierung ...

Weiterlesen ...

Zur Nationale Maritime Konferenz (NMK) 2017 veröffentlicht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gemeinsam mit Bund, Ländern, Verbänden und Gewerkschaften eine gemeinsame Erklärung zur Digitalisierung, die die Bundesministerin Brigitte Zypries in ihrer Rede in der Handelskammer Hamburg ankündigte ...

Weiterlesen ...

»Die effiziente und nachhaltige Erforschung, Erschließung und Gewinnung der Ressourcen aus dem Meer erfordert ein hohes Maß an intelligenter und innovativer Technik und öffnet attraktive Wachstumsmärkte für die maritime Wirtschaft Deutschlands.« So äußert sich Petra Mahnke, Geschäftsführerin, Gesellschaft für Maritime Technik (GMT), Hamburg in Ihrem Artikel in der Januarausgabe von Schiff&Hafen.

Weiterlesen ...

5. Bericht der Bundesregierung im Vorfeld zur 10. Nationalen Maritimen Konferenz 2017

Der Maritime Koordinator und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer stellte mit dem fünften Bericht am 15. Februar 2017 dar:

Weiterlesen ...

 Die Zeitschrift "MarineForum" berichtet in ihrer Dezemberausgabe über die neunte Nationale Maritime Konferenz und veröffentlicht ein Interview mit dem maritimen Koordinator der Bundesregierung, parlamentarischer Staatssekretär Uwe Beckmeyer.

Weiterlesen ...

Weitere Beiträge ...