Das schwimmende Gaskraftwerk zur Stromversorgung von Kreuzfahrtschiffen im Hamburger Hafen

LNG
Typographie

In der Europäischen Union (EU) sind seit dem Jahr 2014 Reeder verpflichtet, Kohlendioxid-(CO2-)Emissionen von Schiffen über 5 000 BRZ (Bruttoraumzahl) zu beobachten, darüber Bericht zu erstatten und zu dokumentieren. Ein Beitrag zur Senkung von Schiffsemissionen, also auch CO2, ist verflüssigtes Erdgas (LNG) als Treibstoff. Schiffe mit LNG-Antrieb sind bereits bestellt oder in Bau.


Der deutsche Kreuzfahrtbetreiber AIDA hat hier schon Zeichen gesetzt. Aber noch längst nicht alle Rahmenbedingungen, gesetzlich, infrastrukturell oder technisch sind ausgereift genug, um LNG-Antriebe bei Schiffen flächendeckend umzusetzen.
Einen Überblick über die Thematik gibt hier beispielsweise die beigefügte Beantwortung der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion der Grünen vom 24.07.2015.

Foto: dpa - Das schwimmende Gaskraftwerk zur Stromversorgung von Kreuzfahrtschiffen im Hamburger Hafen

FacebookTwitterGoogle BookmarksLinkedinRSS FeedPinterest
Pin It