In dieser umfangreichen Publikation des Marinekommandos wird die maritime Abhängigkeit Deutschlands in Zahlen und Fakten verdeutlicht. 80.000 Arbeitsplätze in ca. 2.800 Unternehmen sind direkt mit der maritimen Wirtschaft in der Bundesrepublik verbunden. Nicht nur diese Arbeitsplätze, sondern beispielsweise auch die 11,7 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2015 der Schiffbau- und Offshore-Zulieferer, sind direkt von einem freien Zugang zu den Märkten und zur See abhängig.

Weiterlesen ...

Das Bundeskabinett hat am 11.01.2017 die vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, vorgestellte "Maritime Agenda 2025" beschlossen. Mit der ressortübergreifenden Strategie setzt die Bundesregierung einen langfristig angelegten Rahmen für eine konsequente Zukunftspolitik zur Stärkung des maritimen Wirtschaftsstandortes Deutschland.

Weiterlesen ...

Etwa 90 Prozent aller heute in der westlichen Welt konsumierten Produkte kommen aus Übersee. Ob Jeans, Computer oder Lippenstifte, sie haben oft eine Schifffahrt um den ganzen Globus hinter sich. Und dennoch sind sie billiger als Produkte, die hierzulande hergestellt werden. Die Frage ist: Wer zahlt den Preis?

Weiterlesen ...

Foto PIZ Marine/ Griebel

In bewährter Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Maritimen Institut (DMI) und griephan fand am 21. November 2016 in der Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund in Berlin die traditionelle Maritime Convention nun zum zehnten Mal statt. Ein Jubiläum.

Weiterlesen ...

Hans Jürgen Witthöft berichtet im MarineForum 11-2016 über die SMM (Shipbuilding, Machinery & Marine Technology) 2016, die vom 6. bis 9. September 2016 in Hamburg stattfand. "Erfolg trotz oder wegen schwieriger Lage?" lautet seine Fragestellung.

Weiterlesen ...

"talents for maritime": Neues Karrieremagazin auch als pdf

Auf der maritimen Weltleitmesse SMM 2016 in Hamburg zeigte sich die Wirtschaft auch speziell dem Nachwuchs, denn schließlich arbeiten rund 380.000 Menschen in der Branche. Passend dazu hat das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) in Zusammenarbeit mit "Schiff & Hafen" und "THB" ein neuartiges Karrieremagazin "talents for maritime - Dein Weg zum Traumberuf" erstmals aufgelegt, dass ...

Weiterlesen ...

Schaufenster in die Zukunft der maritimen Branche

Rund 2.150 Aussteller auf der Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft zeigen neuesten Produkte und Dienstleistungen und geben mit ihren Innovationen einen Einblick in die Zukunft der maritimen Branche. Ob umweltfreundliche Lösungen, mehr Sicherheit auf See bis hin zur die ganze Branche umwälzenden Digitalisierung, die Herausforderungen liegen in der Innovationskraft, Schnelligkeit und Flexibilität, um Lösungen auf allen Ebenen anbieten zu können.

Weiterlesen ...

MEYER baut 3 LNG Kreuzfahrtschiffe

Im Rahmen der maritimen Weltleitmesse SMM 2016 in Hamburg vereinbarten die MEYER WERFT, MEYER TURKU und der Reise- und Freizeitkonzern Carnival Corporation (USA) den Bau von drei Liquid Natural Gas (LNG) Kreuzfahrtschiffen ...

Weiterlesen ...

Deutschlands Scheitern im australischen U-Boot-Poker wirft Grundsatzfragen auf
Es ging nicht nur um ein Projekt von sagenhaften 35 Milliarden Euro, sondern auch um die Frage, ob Deutschland langfristig ein berechenbarer strategischer Partner ist. Doch wieder einmal hat Frankreich mit seiner engen Verzahnung zwischen Rüstungsindustrie und Staat den Zuschlag bekommen.

Weiterlesen ...

Lloyd’s Register (LR), Hyundai Heavy Industries (HHI) und Hyundai Mipo Dockyard (HMD) unterzeichneten im Rahmen der Weltleitmesse für Maritime Wirtschaft SMM 2016 ein "Joint Development Project (JDP)", um eine Kompatibilitätsstudie für das Schiff-zu-Schiff-Bunkern für LNG durchzuführen. Die Studie soll insbesondere die Design-Anforderungen für 6.6K LNG Schiffe und 14K TEU LNG-befüllte Containerschiffe fokussieren, damit die sichere Versorgung auf See mit LNG von Schiff zu Schiff ermöglicht wird und die passende Infrastruktur aufgebaut werden kann ...

Weiterlesen ...

"Innovation und Klimaschutz gibt es nicht zum Nulltarif"

Anlässlich der Leitmesse der maritimen Wirtschaft SMM 2016 in Hamburg betont Alfred Hartmann (Präsident VDR) die drei Herausforderungen Digitalisierung, Klimaschutz und Finanzierung. Bei der zunehmenden Vernetzung von Schiffen mit dem Festland  und besseren Serviceleistungen muss die Abwehr von "Cyber-Attacken" permanent ausgebaut werden. Zwar habe die Handelsschifffahrt als erste internationale Branche die verbindliche Reduktion von Treibhausgasen umgesetzt, aber "Innovation und Klimaschutz gibt es nicht zum Nulltarif" ...

Weiterlesen ...

Uwe Beckmeyer eröffnete 27. Weltleitmesse SMM 2016 in Hamburg

Der Maritime Koordinator und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer eröffnete die maritime Weltleitmesse SMM 2016 am Dienstag, 06.09.2016 in Hamburg:

Weiterlesen ...

Der 35. Deutsche Seeschifffahrtstag, organisiert durch den Nautischen Verein zu Kiel, findet vom 21. bis 25. September 2016 in Kiel statt. Die Fachtagung mit den interessanten Themen „Ressource Meer – Rohstoffe für die Zukunft“, „Mehr Technik und weniger Papier = mehr Sicherheit?“ und „Ausbildung und Beschäftigung ein Jahr nach der 9. Nationalen Maritimen Konferenz“ mit dem hochsensiblen Thema der Schiffsbesetzungsverordnung verspricht eine rege Diskussion.

Weiterlesen ...

MarineForum 09-2016: Der Inhalt des Schiedsspruchs war mit Spannung erwartet worden, die Reaktionen Chinas waren absehbar. Am 12. Juli 2016 entschied der vom Ständigen Schiedshof (Permanent Court of Arbitration) in Den Haag eingerichtete Spruchkörper über die Klage der Philippinen gegen die Nutzung von Seegebieten und Atollen im Südchinesischen Meer durch China. Seit Jahrzehnten behauptet die VR China zunehmend aggressiv Ansprüche auf Vorherrschaft und Rohstoffausbeutung im gesamten Südchinesischen Meer bis wenige Dutzend Seemeilen vor den Küsten der Philippinen, von Vietnam, Indonesien und Malaysia.

Weiterlesen ...

MarineForum 9-2016: Trotz der weltweiten Schiffbaukrise sind die deutschen Zulieferfirmen für den Schiffbau und den Offshorebereich in ihrer Mehrzahl optimistisch geblieben, „denn der Abschwung in der Zulieferindustrie ist lange nicht so dramatisch verlaufen, wie man es hätte erwarten können“, erklärte Dr. Alexander Nürnberg, Vorsitzender der zuständigen Arbeitsgemeinschaft im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), des größten Industrieverbands in Europa, anlässlich eines Pressegespräches. Die teilweise dramatischen Rückgänge im Neubaugeschäft vor allem in Korea hätten zum Teil durch die gesunden europäischen Märkte ausgeglichen werden können. Investitionen der Reedereien in ihre fahrenden Flotten, um neue Vorschriften erfüllen oder Verbesserungen im Schiffsbetrieb nutzen zu können, taten ein Übriges.

Weiterlesen ...

ROLLS-ROYCEs Pressemitteilung vom 21. Juni 2016 zum Whitepaper über eine "VISION OF THE FUTURE OF REMOTE AND AUTONOMOUS SHIPPING"
The Rolls-Royce led Advanced Autonomous Waterborne Applications Initiative (AAWA) today published a whitepaper to coincide with its presentations at the Autonomous Ship Technology Symposium 2016 in Amsterdam. The whitepaper outlines the Project’s vision of how remote and autonomous shipping will become a reality.

Weiterlesen ...

Österreich steht sinnbildlich für Berge und Alpenpanorama, kaum einer verbindet das Land der Berge auch mit dem Meer und der Bedeutung für die deutschen Seehäfen. Doch diese maritime Dimension stand im Fokus des 6. Maritimen After Work Clubs.

Rund 70 Gäste aus Politik und maritimer Wirtschaft trafen sich in der Österreichischen Botschaft, um sich unter dem Titel „Land der Berge, Land der Meere – Österreich, Südeuropa und die deutschen Seehäfen“ über die maritimen Aspekte des innereuropäischen Hinterlandes auszutauschen.
Vortragende und Gastgeber 072016
Impulse gebend für diesen Abend waren die beiden Referenten. So zeigte Herr Gunther Bonz, der Generalbevollmächtigte von Eurogate und Präsident der europäischen Hafenbetreibervereinigung FEPORT in seinem Vortrag die „Bedeutung der Hinterlandanbindung der deutschen Seehäfen am Beispiel des maritimen Standorts Österreich“ auf.
Interessante und vielfaeltige Impulse durch die Vortragenden 072016

Im Anschluss verdeutlichte Herr Frederik Wexeder, Geschäftsführer der Mediterranean Shipping Company (MSC) Austria, am Beispiel Österreichs, „... wie nah sich die Berge und das Meer sind.“ Eindrucksvoll erläuterte er die Symbiose von Containerriesen, deutschen Tiefseewasserhäfen und der Verbindung ins Binnenland über Wasserstraßen, Schiene und überlastete Straßen.

Bis in den Abend hinein wurde das Thema von zahlreichen Standpunkten aus beleuchtet, diskutiert und neue Verbindungen geknüpft.

Der nächste Maritime After Work Club wird voraussichtlich diesen Herbst in Berlins Mitte stattfinden.

SMM - the leading international maritime trade fair | 6 .– 9. September 2016 | Hamburg

smm BildDas Angebot der SMM ist so vielfältig, wie die maritime Industrie vielseitig ist: Hier zeigen Marktführer und neue innovative Unternehmen ihre Produkte. Dabei reicht die Palette von großindustrieller Schiffs- und Werfttechnik, über Schiffseinrichtung und -ausrüstung, bis hin zu Ladungsumschlagsystemen, Meerestechnik, maritimen Dienstleistungen und vielen Weiteren. Eine detaillierte Zusammenfassung des SMM Spektrums finden Sie in den SMM-Produktkategorien.

Weiterlesen ...

Weitere Beiträge ...

Nächste Veranstaltung:

9. Maritimer After Work Club (MAWC)
befindet sich noch in Abstimmung

Weitere Infos folgen in Kürze ...

Nächste Termine

1Jan
01. Januar 2016 - 31. Dezember 2017
Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane
31Jan
31. Januar 2018 20:00 - 21:00
Parlamentarischer Abend des VSM
25Jun
25. Juni 2018
Day of the Seafarer
25Jun
25. Juni 2019
Day of the Seafarer

Terminkalender

loader

Wenig gelesene Artikel

FacebookTwitterGoogle BookmarksLinkedinRSS FeedPinterest
Pin It